Vers.09/16

Unser Anliegen
Wandbild

„Aus dem Leben des medizinischen Dienstes der Nationalen Volksarmee“ (Grafik-Zyklus von Helmut Maletzke, Greifswald)

Unser Anliegen


Im Jahre 2015 jährt sich die sechzigste Wiederkehr der Gründung der Militärmedizinischen Sektion (MMS)  an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald am 1. Juni 1955. Zugleich begehen wir den 25. Jahrestag des Beitritts der DDR zum Geltungsbereich des Grundgesetzes am 3. Oktober 1990, ein Jahr, das zugleich mit der Abwicklung der MMS das Ende ihrer Geschichte bedeutete.
Diese historischen Ereignisse waren für die Autoren Anlass, die vorliegende Internetrepräsentation mit Beiträgen zur Militärmedizin in der DDR zu starten, um die Erinnerung an diese historische gesellschaftliche Zeiterscheinung zu bewahren.
Das Vorhaben stellt sich nicht die erschöpfende wissenschaftliche Geschichtsschreibung der Militärmedizin in der DDR zum Ziel, sondern ihre sachorientierte Darstellung und Charakteristik nach dem Verständnis von militärmedizinischer Theorie, Praxis und Organisation in der DDR und versteht sich als ein fortzuschreibendes Projekt, das der unbedingten Vertiefung und Ergänzung bedarf, wozu alle Leser ausdrücklich eingeladen und zur Mitarbeit aufgerufen sind.
Die einzelnen Beiträge geben belegbare Sachverhalte wieder und nehmen keine Wertungen von einzelnen Erscheinungen und Ereignissen vor. Die vor Jahren noch versagte, nunmehr aber offensichtlich uneingeschränkt mögliche Nutzung von originalen Archivdokumenten wird sicherlich dazu beitragen, noch vorhandene Lücken schnell zu schließen.
Die ersten Beiträge der vorliegenden Präsentation nehmen bewusst Bezug auf das historische Ereignis der Gründung der MMS und charakterisieren in gebotener Kürze die zentrale Ausbildungsstätte der DDR für militärmedizinische Hochschulader an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald sowie den Studiengang der Militärärzte, Militärzahnärzte und Militärapotheker.
Die Präsentation ist ein Beginn, ein Anfang und soll in der Zukunft mit weiteren zwanglosen Beiträgen zur Theorie, Praxis und Organisation der Militärmedizin fortgesetzt und vervollständigt werden. Die Besucher der Website, vor allem die Absolventen der MMS, sind ausdrücklich dazu aufgerufen, uns bei diesem Vorhaben mit ihren Vorschlägen und Hinweisen zu unterstützen und an der weiteren Ausgestaltung mitzuarbeiten. Das ist auch deshalb notwendig, weil die verfügbaren Unterlagen und Informationen teilweise widersprüchlich sind und unbedingt der Verifizierung bedürfen. Wir sind für jeden seriösen Hinweis oder Vorschlag und vor allem Beitrag dankbar und aufgeschlossen. Das umso mehr, da wir hoffen, dass unser Anliegen ernsthafte wissenschaftliche Untersuchungen zu dieser Thematik anregt.


Nutzen Sie für Ihre Hinweise die E-Mailadresse info(at)militaermedizin.de.

Dipl.-Stom. W. A. Achilles, Prof. Dr. D. Enderlein, Prof. Dr. H. Reichelt und Prof. Dr. E. Steiner
 

[Anfang] [Unser Anliegen] [Verständnis der MM] [MMS] [Ausbildung] [Fachweiterbildung] [Berufsbegleitende Weiterbildung] [Literatur] [Zeittafel] [Informationen] [In eigener Sache] [Suchanzeigen] [Abkürzungen] [Impressum]

http://de.wikipedia.org/wiki/Milit%C3%A4rmedizinische_Sektion_an_der_Universit%C3%A4t_Greifswald